Nagelpilz – Vorbeugung

Wie lässt sich Nagelpilz vorbeugen?

Ansteckung mit NagelpilzDas Risiko einer Ansteckung mit Nagelpilz bzw. einer weitere Ausbreitung einer bestehenden Infektion kann mit einer Reihe von Verhaltensregeln und vorbeugenden Maßnahmen relativ gut vermindert werden. Die Nagelpilz-Vorbeugung umfasst insbesondere die richtige Hygiene und Pflege der Nägel, das Tragen der richtigen Socken und Schuhe, das Vermeiden der üblichen Ansteckungsquellen und die Stärkung der körpereigenen Immunabwehr mit einer ausgewogenen und abwechslungsreichen Ernährung und regelmäßiger Bewegung. Auf diese Weise kann man als Betroffener zum einen andere vor einer Ansteckung mit Nagelpilz schützen. Zum anderen kann man verhindern, dass man sich selbst mit den ursächlichen Erregern infiziert und einen Nagelpilz bekommt.

ANZEIGE

Amorolfin Nagelkur

Amorolfin Nagelkur günstig bei Aliva.de bestellen

Wie können andere vor der Ansteckung mit Nagelpilz geschützt werden?

Der leicht übertragbare Nagelpilz an den Finger- oder Fußnägeln wird nicht nur durch den direkten Kontakt auf Mitmenschen übertragen (direkte Schmier- bzw. Kontaktinfektion). Auch Gegenstände oder Oberflächen, welche oft mit den Händen oder Füßen in Kontakt kommen, sind als Infektionsherd relevant (indirekte Schmier- bzw. Kontaktinfektion). Wird ein Nagelpilz diagnostiziert, sollten einige Vorsichtsmaßnahmen beachtet werden, um andere vor einer Ansteckung mit Nagelpilz zu schützen. Diese Vorsichtsmaßnahmen zur Vorbeugung von Nagelpilz verhindern gleichzeitig auch die Ausbreitung des Nagelpilzes, wenn bereits eine Nagelpilz-Infektion vorliegt:

  • Fußböden, Teppiche, Türklinken, benutzte Nagelscheren oder Feilen, Computertastaturen, Handtücher, Schuhe etc., also alle Gegenstände und Oberflächen, welche Kontakt zu dem mit Nagelpilz infizierten Nagel hatten, sollten nach dem Gebrauch sofort gründlich gereinigt und möglichst desinfiziert werden.
  • Die Nägel sollten immer möglichst kurz gehalten werden. Ein Einwachsen des Nagels kann somit vermieden werden. Die benutzte Nagelschere sollte nach dem Gebrauch umgehend desinfiziert werden. Es ist wichtig, dass gesunde Nägel auf keinen Fall mit der nicht-desinfizierten Schere in Kontakt kommen.
  • An Nagelpilz erkrankte Personen sollten immer ein eigenes Handtuch benutzen.
  • Von Nagelpilz betroffene Personen sollten Hausschuhe tragen, um eine Ausbreitung des Nagelpilzes über Fußböden oder Teppiche zu vermeiden. Familienmitglieder und der Betroffene selbst werden so vor einer (erneuten) Ansteckung geschützt. Einrichtungen, in denen man üblicherweise barfuß läuft, wie beispielsweise Schwimmbäder oder Saunen, sollten in der akuten Phase der Nagelpilz-Infektion gemieden werden.
  • Socken sollten nach jedem Tragen bei 60 Grad gewaschen werden. Bei dieser Waschtemperatur werden die Nagelpilz-Erreger abgetötet.
  • Schuhe sollten nach jedem Tragen mit einem antimykotischen Mittel (Antipilzmitteln) gründlich desinfiziert werden. Lederschuhe sollten bevorzugt getragen werden, da das atmungsaktive Material die Fußfeuchte nach außen trägt. Das Verwenden von Schuhcreme ist hilfreich, um von außen eindringende Nässe abzuhalten.
  • Schuhe sowie Skischuhe, Rollerblades und Gummistiefel sollten nicht mit anderen Menschen geteilt werden.

Wie kann eine Ansteckung mit Nagelpilz vermieden werden?

Der auslösende Nagelpilz-Erreger ist weit verbreitet und kann einem überall begegnen. Ob eine Ansteckung stattfindet, hängt jedoch in hohem Maße von der Konstitution des eigenen Immunsystems ab. Zu einer Vermehrung der Nagelpilz-Erreger kommt es nach der Ansteckung nämlich in der Regel erst dann, wenn das körpereigene Abwehrsystem geschwächt ist. Es ist nicht vollständig möglich, sich vor einer Infektion mit Nagelpilz zu schützen, das Risiko kann allerdings relativ gering gehalten werden, wenn die folgenden Maßnahmen beachtet werden:

  • Schuhe mit guter Passform sollten aus einem atmungsaktiven Material bestehen, welches die Fußfeuchte schnell ableitet. Besonders Schuhe aus Leder oder modernen Mikrofasern sind gut geeignet. Synthetische Materialien sind dagegen nicht empfehlenswert. Die Füße und Zehen dürfen nicht eingeengt sein. In regelmäßigen Abständen führt eine Desinfektion der Schuhe zur Abtötung der für Nagelpilz verantwortlichen Keime.
  • Um eine Ansteckung zu verhindern, sollte man Schuhe und Socken nicht mit anderen Menschen teilen.
  • Strümpfe sollten aus natürlichen Materialien wie Wolle oder Baumwolle bestehen und bei 60 Grad gewaschen werden. Socken aus synthetischen Materialien können die Vermehrung von Nagelpilz-Erregern begünstigen und fördern.
  • Das regelmäßige Waschen und Pflegen der Füße verhindert das Eindringen von Keimen in den Nagel. Die Füße sollten daher täglich mit warmem Wasser und einer milden Seife gewaschen und mit einer speziellen Feuchtigkeitslotion eingecremt werden.
  • Handtücher, Badematten und Bettwäsche sollten bei 60 Grad gewaschen werden. Bei dieser Temperatur werden die Nagelpilz-Erreger abgetötet.
  • In öffentlichen Einrichtungen wie Saunen, Schwimmbädern, Umkleiden, Turnhallen oder Hotels sollten immer Badeschuhe getragen werden. Im Anschluss empfiehlt es sich, die Füße gründlich zu waschen und zu desinfizieren.
  • ANZEIGE

    Amorolfin Nagelkur

    Amorolfin Nagelkur günstig bei Aliva.de bestellen

  • Im Schuhgeschäft sollten Schuhe immer mit Socken anprobiert werden.
  • Zur Stärkung des körpereigenen Immunsystems sollte man auf eine gesunde Lebensweise, eine ausgewogene und abwechslungsreiche Ernährung und regelmäßige Bewegung achten.
  • Bei der Maniküre oder Pediküre sollte man vorsichtig vorgehen um Verletzungen an den Nägeln zu verhindern. Diese können nämlich den Pilzerregern eine leichte Eintrittspforte bieten und so die Entstehung von Nagelpilz begünstigen.
Diese Website benutzen Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Akzeptieren
nothing