Bakterielle Vaginose: Durch Vorbeugung vor der Infektion schützen

Bakterielle Vaginose gehört zu den häufigsten Infektionen im Intimbereich, von denen Frauen betroffen sind. Diese Erkrankung lässt sich unkompliziert und innerhalb kurzer Zeit behandeln – sogar in Eigenregie. Dennoch sollten Sie durch die Einhaltung von verschiedenen Schutzmaßnahmen verhindern, dass es überhaupt zu einer Infektion kommt. Darmbakterien der Gattung Gardnerella vaginalis verursachen die Scheidenerkrankung und lösen verschiedene unangenehme Beschwerden aus. Bei einer bakteriellen Vaginose kommt es insbesondere zu diesen Symptomen:

  • dünnflüssiger Ausfluss, der eine weiße oder graue Farbe hat
  • sehr lästiger Geruch im Intimbereich, der an Fisch erinnert
  • eventuell beim Geschlechtsverkehr auftretende Schmerzen

 

Ein gesunder pH-Wert im Scheidenbereich schützt Sie

Ein Scheidenmilieu, dessen pH-Wertüber 4,5 liegt, erweist sich als günstig für die Vermehrung der Bakterienart Gardnerella vaginalis. Aus diesem Grund sollten Sie darauf achten, dass in Ihrem Vaginalbereich stets ein saures Milieu herrscht. Mediziner schätzen einen pH-Wert, der zwischen 3,8 und 4,4 liegt, als optimal ein.

Tipp: Mit dem vaginalen Selbsttest Canestest® können Sie schnell und einfach selbst herausfinden, ob eine ph-Wert-Verschiebung vorliegt und liefert so Unterstützung bei der Einordnung der jeweiligen Symptome und der Wahl des geeigneten Präparates.

Frau im Handtuch

Maßnahmen zur Vorbeugung einer bakteriellen Vaginose sind ohne viel Aufwand im Alltag umzusetzen.

So pflegen Sie Ihren Intimbereich richtig

Mit einer angemessenen Pflege des Intimbereichs sorgen Sie dafür, dass die Wahrscheinlichkeit einer Infektion mit bakterieller Vaginose stark abnimmt. Dabei kommt es insbesondere darauf an, vorsichtig und schonend vorzugehen, um den natürlichen Schutz der Vaginalflora nicht zu beeinträchtigen. Grundsätzlich ist es völlig ausreichend, den Intimbereich einmal täglich mit lauwarmem Wasser und einem sanften Mittel zu reinigen. Sie bekommen im Fachhandel und in Apotheken milde Lotionen, die einen pH-Wert von unter 4,5 aufweisen. Nehmen Sie auf keinen Fall häufige Scheidenspülungen mit seifenhaltigen Waschlotionen vor, die eine Zunahme des pH-Werts begünstigen.

Mit Canesflor® Vaginalkapseln können Sie der Ausbreitung schädlicher Mikroorganismen in der Scheidenflora und somit wiederkehrenden Infektionen vorbeugen. Die Kapseln regenerieren in einer fünfwöchigen Kur das Gleichgewicht an Mikroorganismen – das Vaginalmilieu – und bauen eine natürliche Schutzbarriere auf, um die Entstehung von Infektionen wie Scheidenpilz oder bakterieller Vaginose zu verhindern.

 

Vorsicht beim Geschlechtsverkehr

Auch Männer können von einer Infektion mit Gardnerella vaginalis betroffen sein. Doch sie leiden sehr selten unter Beschwerden und wissen deswegen meist gar nicht, dass sie die Erreger beim Geschlechtsverkehr auf ihre Partnerin übertragen können. Zur Vorbeugung einer bakteriellen Vaginose sollten Sie sicherheitshalber ein Kondoms verwenden, das sie gleichzeitig vor zahlreichen Geschlechtskrankheiten schützt.

 

Die richtige Technik bei der Reinigung nach dem Toilettengang

Darmbakterien dürfen auf keinen Fall in den Bereich der Scheide gelangen, weil sie hier eine bakterielle Vaginose auslösen können. Deswegen sollten Sie nach der Benutzung der Toilette stets von vorne nach hinten wischen. Auf diese Weise verringern Sie das Risiko, das Bakterien aus dem Bereich des Afters Ihre Vagina erreichen können.

 

Stress vermeiden

Auch andauernde Belastungssituationen gelten als Auslöser für vaginale Infektionen. Sie belasten das gesamte Immunsystem. Damit Ihre Abwehrkräfte gut funktionieren, sollten Sie Stress nach Möglichkeit bekämpfen. Natürlich lassen sich Überlastungen und anstrengende Situationen nicht immer vermeiden, doch mit Entspannungstechniken, wie zum Beispiel Yoga oder autogenem Training, sorgen Sie dafür, dass Sie die dringend benötigte Ruhe finden und neue Energie tanken können – und leisten gleichzeitig einen wichtigen Beitrag, um Infektionen wie einer bakteriellen Vaginose vorzubeugen.

In Kooperation mit Bayer HealthCare

Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Akzeptieren
nothing